Herzlich Willkommen auf der Homepage der St.-Wolfgang-Mittelschule Regensburg

      Kommentare deaktiviert für Herzlich Willkommen auf der Homepage der St.-Wolfgang-Mittelschule Regensburg

Im aktuellen Schuljahr besuchen über 300 Schülerinnen und Schüler die St.-Wolfgang- Mittelschule. Neben den Regelklassen ist ein M-Zug eingerichtet, der den Zugang zum Mittleren Schulabschlussermöglicht. Zudem sind zwei Brückenklassen für geflüchtete Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine eingerichtet.

Für motivierte Schülerinnen und Schüler, die sich direkt nach dem Qualifizierenden Mittelschulabschluss weiterbilden möchten, wird das Modell 9+2 angeboten, das ebenfalls zum Mittleren Schulabschluss führt.

Neben unserem Schwerpunkt der praxisnahen Berufsorientierung steht unseren Schülerinnen und Schülern ein breites Musikangebot zur Verfügung. Zusätzliche Unterstützung erhalten wir durch zahlreiche Kooperationspartner, sowie durch unseren Förderverein.

Für Schülerinnen und Schüler, die eine flexible und effektive Nachmittagsbetreuung an zwei bis vier Tagen in der Woche benötigen, ist ein offenes Ganztagsangebot buchbar. Hierin enthalten sind ein Mittagessen, Unterstützung bei den Hausaufgaben und verschiedene Freizeitangebote.

Anmeldung: Bitte wenden Sie sich an unser Sekretariat swm@schulen.regensburg.de

Mit freundlichen Grüßen

Markus Kehrer, Rektor

Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer überreicht Youngagement- Zertifikat an unsere Schülerin Kirat Kumar

      Kommentare deaktiviert für Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer überreicht Youngagement- Zertifikat an unsere Schülerin Kirat Kumar

In der letzten Schulwoche des Schuljahres 2021/22 fand das feierliche Abschlussfest des Projekts „Youngagement“ statt.

Oberbürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer lobte den Einsatz der vielen Schülerinnen und Schüler, die sich über ein Schuljahr lang freiwillig in ihrer Freizeit in einem gemeinnützigen Verein eingesetzt haben. Kirat Kumar, Klasse 8a der SWMS, hatte sich hierbei in der Musischen Früherziehung engagiert. Dafür besuchte sie die Einrichtung ein Schuljahr lang einmal die Woche für 1,5 Stunden.

Die Schülerin haben vor allem die vielfältigen Aufgaben Freude bereitet:

„Ich habe den Kindern bei verschiedenen Sachen geholfen, zum Beispiel beim Malen oder Basteln oder im Umgang mit den Instrumenten. Ich würde Youngagement auf jeden Fall weiterempfehlen, weil man dabei lernt, Verantwortung zu übernehmen und man einfach Spaß daran hat, mit den Kindern und dem Team zusammen zu arbeiten.“

YOUNGAGEMENT ermöglicht Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Schularten in Regensburg freiwilliges Engagement und Lernerfahrungen in gemeinnützigen Einrichtungen, Vereinen und Initiativen. Mehr unter: www.youngagement.de

 

(Text: Dagmar Rempter, Bild: Stefan Effenhauser)

6a erforscht Wasserwelten im Naturkundemuseum

      Kommentare deaktiviert für 6a erforscht Wasserwelten im Naturkundemuseum

Am Mittwoch, den 13. Juli 2022, besuchte die Klasse 6a das Naturkundemuseum in Regensburg. Den Fußweg bis zur Prebrunnstraße legten die Kinder in 45 Minuten zurück. Gut ausgerüstet mit Getränk und Brotzeit konnten sie dort pünktlich um 9.00 Uhr einchecken. Frau Sabine Froschhammer, die Leiterin des Projektes, begrüßte die Schülerinnen und Schüler und erklärte alles.

Jetzt ging es los. Für jedes Kind war ein Arbeitsplatz mit Binokular, Sieb, Schüsselchen, Pipette, Löffel und Petrischale vorbereitet. Neugierig wurde Wasser im Teich geschöpft und hinterher genau untersucht. Libellen, Mückenlarven, winzige Schnecken, Wasserflöhe und viele andere Tierchen konnten entdeckt und bestaunt werden. Ein Wasseregel schreckte viele Mädchen und Jungen auf.

Abschließend erkundete die ganze Gruppe das Naturkundemuseum und entdeckte dabei Unbekanntes, z.B. Knochen der Urtiere sowie Alltägliches, wie etwa Bienen und Schmetterlinge, rund um das Leben und seine Geschichte, was so bisher nicht vorstellbar war.

Entspannt marschierte die Klasse in Begleitung von Frau Strohmeier und vier Studenten zurück zur Schule.

So einen erlebnisreichen, lehrreichen und spannenden Schultag wünschen sich die Schülerinnen und Schüler öfter.

Beate Strohmeier mit der Klasse 6a

Geländelauf am Guggenberger See

      Kommentare deaktiviert für Geländelauf am Guggenberger See

Am Donnerstag, 02.06.2022 fand der diesjährige Geländelauf am Guggenberger See statt. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich Schülerinnen und Schüler von verschiedenen Schulen des Schulamtsbezirks ein, um gegeneinander anzutreten.

Auch von unserer Schule nahmen ausgewählte Läuferinnen und Läufer der 5. und 6. Jahrgangsstufe teil. Die Schülerinnen und Schüler absolvierten den Geländelauf trotz steigender Temperaturen sehr motiviert und wurden mit dem 4. und 5. Platz belohnt. Vielen Dank an die Organisatoren für den gelungenen und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung!

Text & Bild: Nadia Werner

Rap meets Classic

      Kommentare deaktiviert für Rap meets Classic

Am Donnerstag, 12. Mai 2022, fand das Festival „Rap meets Classic” an unserer Schule statt. Es beteiligten sich fast alle Klavierschülerinnen und -schüler der Klassen 5 – 9, der Schulchor, in dem Kinder aus den 5. und 6. Klassen sangen sowie Profimusiker.

Montag, Dienstag und Mittwoch gab es für die vorbereitenden Workshops Veränderungen im Stundenplan. Von 09.30 bis 13.00 Uhr übten die fleißigen Kids am Klavier oder Gesang. Herr Burak Çebi übernahm den Klavierunterricht und Herr Thomas Schütz leitete den Chor. Beide kamen extra aus München von der Internationalen Stiftung für Zivilisation und Kultur, die sie als Fachreferenten vertreten.

Frau Strohmeier sorgte für einen reibungslosen Ablauf und verwandelte mit weiteren Schülern und helfenden Lehrkräften die kleine Sporthalle am Mittwoch in einen Konzertsaal.

Das Festivalkonzert war fantastisch.

Die Gäste wurden mit „Welcome everybody“ vom Chor freundlich empfangen. Unser Schulleiter Markus Kehrer begrüßte die Ehrengäste namentlich und dankte allen Mitwirkenden. In diesem feierlichen Rahmen verabschiedete er noch Frau Eva-Maria Leeb, die bis zur Corona-Pandemie den Chor leitete. Anschließend trugen Johannes Erkes, Viola, Anton Roters, Violine & Rap, Burak Cebi, Klavier und Thomas Schütz, Bariton, gekonnt klassische Musik vor und brachten das Publikum zum Staunen. Es gab Stücke, die den Zuhörern besonders gut gefielen, z.B. die Raps und die Passacaglia.

Mit 13 Klavierstücken begeisterten unsere Klavierschülerinnen und -schüler. Der Chor, den Herr Poschenrieder am Klavier begleitete, sang gleich mehrere Lieder wunderschön.

Es wurde vielmals geklatscht. Die Atmosphäre war sehr entspannend. Dass es dazu kam, mussten alle fleißig und konzentriert üben.

In der Pause gab es köstliche Leckereien aus der Schulküche. Frau Rübling und Frau Kriha bereiteten diese mit ihren Klassen im Fach „Soziales“ vor.

Aber stattfinden konnte das Ganze nur Dank Erich Fischer, der im Rahmen des Stiftungsprojektes „Musizieren statt konsumieren“ diese Möglichkeit schuf.

Wir sind als Musikzentrum „Musik für Schüler“ ein Stützpunkt dieser Stiftung und sehr froh darüber.

Text: Klasse 6a und Frau Strohmeier , Bilder: SWAN Fotografie

 

Corona: Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb

      Kommentare deaktiviert für Corona: Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

hier die wichtigsten Informationen zum Schulbetrieb während der Corona-Pandemie:

Mit freundlichen Grüßen
Markus Kehrer, Rektor

Modell 9 + 2 im Schuljahr 2022/23

      Kommentare deaktiviert für Modell 9 + 2 im Schuljahr 2022/23

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ab sofort stehen Ihnen hier Informationen zum Modell 9 + 2, sowie die Unterlagen zur Anmeldung für das kommende Schuljahr zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüße

Markus Kehrer, R

Besuch der Berufsfeuerwehr an der Mittelschule St. Wolfgang

      Kommentare deaktiviert für Besuch der Berufsfeuerwehr an der Mittelschule St. Wolfgang

Die Berufsorientierung nimmt im Fach Wirtschaft und Beruf in der 7. Jahrgangsstufe eine herausragende Stellung ein. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den berufspraktischen Erfahrungen sowie fachspezifischen Methoden und Arbeitstechniken wie z.B. Beobachten, Befragen und Interviewen. Daher war es für unsere Schülerinnen und Schüler ein besonderes Highlight, dass uns ein Oberbrandmeister Christian Weixner von der Berufsfeuerwehr Regensburg besucht hat, der anschaulich und lebendig von seinem Berufsalltag berichtete.

Herr Weixner, selbst ein ehemaliger Schüler unserer Schule, stellte den Schülerinnen und Schüler den Beruf des Feuerwehrmanns genau vor. So erfuhren die Siebtklässler, welche Voraussetzungen sie für die Ausbildung zum Feuerwehrmann mitbringen müssen, was die Tätigkeiten eines Feuerwehrmanns sind und wie sich der Tagesablauf auf der Feuerwehrwache gestaltet.

Auch berichtete Herr Weixner, dass die Feuerwehr im 24-Stunden Schichtbetrieb arbeitet und in dieser Zeit zahlreiche Arbeitsfelder abzudecken sind, wie z.B. Brandeinsätze, Erste Hilfe bei Verkehrsunfällen oder auch Katastrophenschutz.

„Aber auch wenn einmal keine Einsätze zu absolvieren sind“, erläuterte Herr Weixner, „sind die Aufgabenbereiche sehr vielfältig.“  Neben täglichen Sportübungen, Brandsimulationen und Verwaltungsaufgaben stehen die Wartung der verschiedenen Geräte oder auch KfZ-Reparaturen für die Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr auf dem Programm.

Wer sich als Berufsfeuerwehrmann bewerben möchte, muss deshalb zuvor eine andere Berufsausbildung, beispielsweise im Handwerk, absolviert haben.

Im Anschluss an den Vortrag vom Oberbrandmeister Weixner durften die Schülerinnen und Schüler Fragen stellen und wollten so beispielsweise wissen, wieviel Liter Wasser bei einem Einsatz verbraucht werden, ob Herr Weixner bei seinen Einsätzen bisweilen auch Angst hat, welche Einsätze ihm besonders in Erinnerung geblieben sind und wie viele Katzen in Regensburg bereits von Bäumen gerettet werden mussten.

Besondere Freude hatten die Schülerinnen und Schüler dabei, die Schutzkleidung eines Feuerwehrmanns genauer zu begutachten und zeigten sich erstaunt darüber, dass diese knappe 15 Kilo wiegt.

Die Veranstaltung wurde unter den aktuell geltenden Corona-Vorgaben umgesetzt.

 

Text und Bilder: Dagmar Rempter

 

„Radl sicher! Hol dir dein Radl-Licht.“ Erfolgreicher Start an der St. Wolfang Mittelschule.

      Kommentare deaktiviert für „Radl sicher! Hol dir dein Radl-Licht.“ Erfolgreicher Start an der St. Wolfang Mittelschule.

Am 18. November war der Startschuss für die Aktion Radl-Sicher in der St. Wolfang Mittelschule. Die Initiatoren von „Radl sicher!“ Armin Wolf, Vorstandsmitglied des Stadtmarketing Regensburg, und Stefan Zeilhofer, Mitbegründer der Lappersdorfer Benefiztour, haben die Aktion ins Leben gerufen. „Mit der Aktion „Radl sicher!“ wollen wir in Regensburg und im Landkreis Regensburg ein Zeichen setzen: Viele Kinder und Jugendliche haben am Fahrrad eine mangelhafte oder gar keine Beleuchtung! Dem wollen wir entgegenwirken. Wir werden an Schulen, verschiedenen Einrichtungen und bei Vereinen Aufklärungsarbeit betreiben und kostenlos neue Beleuchtungssets spendieren.“

Das diese Einschätzung richtig ist, zeigte der Start an der Schule. Die von den Schülerinnen und Schüler mitgebrachten Räder durchliefen vor Ort einen Fahrrad-Check durch die Fahrradexperten Marcus Breindl von Free Wheels und Alexander Lager von E. Wiener Bike Parts GmbH. Insgesamt wurden 28 Räder überprüft. Das Ergebnis: Nur drei Räder waren in einem Topzustand und wurden somit mit einer Urkunde ausgezeichnet. Vier Räder mussten sofort stillgelegt werden, weil sie nicht mehr verkehrssicher waren.

Der Bedarf an Aufklärung und verkehrstüchtigen Fahrrädern ist also da. Das sieht auch der sportliche Schirmherr Bernhard Steinberger: „Ich bin Radsportler aus Leidenschaft! Mit großer Begeisterung sehe ich, dass immer mehr Menschen Rad fahren, darunter viele Kinder und Jugendliche. Aber: Mit großer Bestürzung sehe ich, dass die Kinder und Jugendlichen teilweise ohne Licht unterwegs sind.“ Bernhard Steinberger freut sich auch weiterhin an Schulen, an Einrichtungen der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg und an Vereine nützliche Infos und Tipps weitergeben zu dürfen.

Ein besonderer Dank gilt auch den vielen Sponsoren, Unterstützern, Medienpartnern sowie den Polizeiinspektionen Regensburg Süd und Regenstauf.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.radl-sicher.de.

Initiator Armin Wolf (Mitte). (Von links) Lehrer Christian Mirau, Rektor Markus Kehrer, Lehrerin Beate Strohmeier, Initiator Stefan Zeilhofer, sportlicher Schirmherr Bernhard Steinberger, Marcus Breindl von Free Wheels, Alexander Lager von E. Wiener Bike Parts GmbH und Polizeihauptkommissarin Tanja Nuß.

Text und Bild: Lisa Meyer

Bewerbungstraining für die 9. und 10. Klassen

      Kommentare deaktiviert für Bewerbungstraining für die 9. und 10. Klassen

Rotary Millennium führte am 20. Oktober 2021 zum vierten Mal erfolgreich ein Bewerbungstraining für die 9. und 10. Klassen an der Mittelschule St. Wolfgang durch

Sie wollen Anlagenmechaniker, Gleisbauerin, Kaufmann, Schreiner, Spenglerin, Dolmetscher oder Schauspielerin werden. 13 Jugendliche aus den 9. und 10. Klassen der St. Wolfgang Mittelschule waren mutig und engagiert genug, um sich für das Bewerbungstraining mit Mitgliedern des Rotary-Clubs Regensburg Millennium anzumelden. Bereits im vierten Jahr kooperiert der Club mit der Mittelschule, um die jungen Menschen für die anstehenden Bewerbungsgespräche im kommenden Jahr vorzubereiten. Damit will Rotary-Millennium auch bewusst beim Übergang Schule und Beruf und insbesondere im Bereich der beruflichen Bildung in Handwerk, Büro und Dienstleistung unterstützen.

Das Coaching wurde wieder unter Realbedingungen durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler mussten dafür zunächst eine Bewerbungsmappe für ein Unternehmen im Raum Regensburg abgeben, deren Inhalt sie dann zu einem Gespräch mit einer „echten Chefin“ (Jacqueline Heimgärtner) oder einem „echten Chef“ (Alfred Brunnbauer, Ludwig Reng, Joachim Rehorik, Hermann Scheuerer-Englisch) führte. Die Jugendlichen bekamen dann nach einem ca. dreißigminütigem Bewerbungsgespräch ein persönliches Feedback über ihr Auftreten. Zusätzlich bekamen sie oft noch wertvolle Tipps, wo ihre Stärken liegen oder in welche Richtung sie sich beruflich weiterentwickeln können. Der Trainer/innen korrigierten auch die Bewerbungsmappen und füllten einen Bewertungsbogen aus. Die Schülerinnen und Schüler wurden und werden Tag für Tag von ihren engagierten Lehrerinnen Frau Beer, Fr. Stoelcker, Frau Kellerer und Frau Wolf begleitet, die das Training noch einmal auf der Grundlage der Bewertungsbögen mit ihnen nachbesprechen.

Das Training wurde von Dr. Hermann Scheuerer-Englisch (Rotary Berufsdienst) und dem Schulleiter Markus Kehrer organisiert. In einem Abschlussgespräch an der Schule soll dann das Training noch einmal reflektiert werden.

Kehrer äußert sich zu dem Projekt sehr positiv und dankbar. Die seit Jahren bestehende Kooperation mit Rotary erweise sich für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler als echte Chance für die Zukunft. Auch für die St.-Wolfgang-Mittelschule selbst sei das Bewerbertraining sehr wertvoll, da durch die Zusammenarbeit Verknüpfungen mit der Arbeitswelt entstünden, die die Inhalte des Mittelschulschwerpunkts „Berufsorientierung“ durch die praxisnahe Vorgehensweise sehr bestärken.

Die Clubcoaches von Rotary arbeiten gerne mit den Jugendlichen, sie engagieren sich mit Herzblut und bringen dabei ihre Erfahrungen aus dem Wirtschaftsleben ein, um die Jugendlichen zu ermutigen, ihre Ziele und Wünsche umzusetzen, und auch trotz mancher Hürden nicht aufzugeben. „Wir brauchen alle jungen Menschen für unsere Gesellschaft und unsere Zukunft und sie sollen echtes Interesse von den verantwortlichen Erwachsenen und reelle Chancen bekommen.“ betont Dr. Hermann Scheuerer-Englisch.

Die Gespräche wurden unter strengen Hygienemaßnahmen in verschiedenen Klassenzimmern durchgeführt.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Veranstaltung äußerst gewinnbringend für die berufliche Zukunft der Schülerinnen und Schüler ist. Im kommenden Jahr soll es eine weitere Runde geben.

Foto: Joachim Rehorik

Bericht: Dr. Hermann Scheuerer-Englisch